Tagungen und Seminare

Fachtag: Skandalisiert und hochgeschrieben… | Rechtspopulismus als Herausforderung für den Journalismus

Rechtspopulismus und Journalismus verbindet eine intensive Hassliebe. Denn die einen schimpfen zwar lautstark auf die „System“- oder „Lügenpresse“, drängen aber trotzdem in die mediale Öffentlichkeit. Und Medienschaffende empören sich häufig über rechtspopulistische Tabubrüche, bieten ihnen aber gerade dadurch eine Bühne und erhöhen ihre gesellschaftliche Wahrnehmung. So entstand der Vorwurf, Medien hätten ungewollt zum anhaltenden Erfolg rechtspopulistischer Parteien in Europa beigetragen.

Antisemitismus heute

Antisemitismus ist ein alltägliches Problem! Er begegnet uns versteckt in antijudaistischen Anspielungen in der Tageszeitung, wie jüngst in Berichten über ein jiddisches Musikfestival in Weimar. Er steckt ganz offen in Rap-Texten oder wird in Angriffen auf einen Kippa-Träger in Berlin deutlich. Wer nicht unmittelbar betroffen ist, nimmt ihn trotzdem nur selten wahr. Wir laden junge Erwachsene ab 18 Jahren herzlich zum Workshop „Antisemitismus heute“ ein, der vom 09. bis 11. November 2018 in der Jugendbildungsstätte Junker Jörg in Eisenach stattfindet. Gemeinsam gehen wir den Fragen nach, die uns heute betreffen: Wie sieht der Antisemitismus nach 1945 aus? Hat der historische Antisemitismus für unser heutiges Leben überhaupt noch eine Bedeutung? Wo begegnet uns „versteckter“ Antisemitismus – auch im Alltag? Warum wird er so oft übersehen oder kleingeredet? Und inwiefern ist er ein Risiko für ein demokratisches Zusammenleben?