Ehrenamts-Preis „Goldener Kirchturm“ wird ausgelobt

Backsteinkirche mit Friedhof

Erneut Sonderpreise für Zusammenarbeit mit jungen Menschen: Mit dem Ehrenamts-Preis "Goldener Kirchturm" sollen gelungene Modelle zum Erhalt und zur Nutzung von Kirchen ausgezeichnet werden. Einsendeschluss ist der 31.01.2023.

Zum 14. Mal lobt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) den Wettbewerb „Goldener Kirchturm“ aus.

Das Preisgeld beträgt für die beiden ersten Plätze in der Süd- und Nordregion je 4.500 Euro und für die zweiten Plätze jeweils 1.500 Euro. Ausgezeichnet werden können Fördervereine, Freundes- und Arbeitskreise sowie Initiativen der Kirchengemeinden.

Zusätzlich gibt es einen Sonderpreis „Jugend“ in Höhe von jeweils 1.000 Euro für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie zur Nachwuchsförderung in den Vereinen und Initiativen. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 31. Januar 2023. Der Preis soll zum jährlichen Treffen der Kirchbaufördervereine überreicht werden.

„Vor einem Jahr dachten wir noch, die Corona-Krise wäre die größte Herausforderung für die Arbeit der Fördervereine gewesen. Inzwischen sind die Baupreise so angestiegen, dass Planungssicherheit kaum noch gegeben ist. Dass sie trotz aller Widrigkeiten versuchen, weiter zu tun, was möglich ist, dafür danken wir allen Engagierten, und auch aus diesem Grund loben wir erneut den Wettbewerb aus“, sagt Regionalbischof Tobias Schüfer, Beauftragter der EKM für die Kirchbauvereine.

Wie er ankündigt, wird der Kirchbautag im nächsten Jahr dazu dienen, die Engagierten zu würdigen, sie miteinander zu vernetzen und ihnen Informationen, Fortbildungsmöglichkeiten und weitere Hinweise zukommen zu lassen.

Kriterien der Auslobung sind:

  • besonderes ehrenamtliches Engagement
  • gute Vernetzung mit anderen regionalen Akteuren wie Vereine und Kommunen
  • einfallsreiche Modelle von Fundraising und Spendenmanagement
  • kreative Lösungen für die langfristige Nutzungen von Kirchen und Kirchenräumen
  • Strahlkraft über den Standort hinaus
  • Anteil jüngerer Mitglieder
  • Beteiligung von Schulen und/oder Jugendgruppen

Der Förderpreis „Goldener Kirchturm“ wird jährlich von der EKM jeweils für die Nordregion (Sprengel Magdeburg) und für die Südregion (Sprengel Erfurt) vergeben.

Hintergrund:

Kirchbaufördervereine sind lokale Initiativen von Gemeindegliedern und Nicht-Kirchenmitgliedern, die sich für den Erhalt ihrer Ortskirchen einsetzen.

In Sachsen-Anhalt gibt es etwa 250, in Thüringen etwa 150. Auf dem Gebiet der EKM stehen 3.890 evangelische Kirchen – das sind rund 20 Prozent aller Kirchen in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), obwohl es in der EKM nur 3,2 Prozent der evangelischen Kirchenmitglieder gibt.

Dazu kommen 132 Friedhofskapellen. Nirgendwo sonst in Deutschland finden sich so viele wertvolle und geschichtsträchtige Gotteshäuser.

Aufgeteilt nach Bundesländern gibt es 1.887 Kirchen im Freistaat Thüringen, 1.726 Kirchen in Sachsen-Anhalt, 142 Kirchen im Freistaat Sachsen und 135 Kirchen in Brandenburg. Der Goldene Kirchturm wird seit 2009 verliehen.

Kontakt bei Rückfragen

Regionalbischof Tobias Schüfer: 0152-09820439