Mikroförderprogramm: Ehrenamt gewinnen. Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken. DSEE-Förderprogramm für strukturschwache und ländliche Räume -

Bis zum 24. Oktober 2021 können ehrenamtlich getragene Organisationen in strukturschwachen und in ländlichen Regionen bis zu 2.500 Euro Förderung für Engagement und Ehrenamt beantragen.

Die Ehrenamtlichen im Verein könnten gerade jetzt etwas Anerkennung gebrauchen? Es gibt diese eine gute Idee, um mehr Ehrenamtliche für zu gewinnen? Der Vereinsvorstand möchte endlich die wichtige Fortbildung machen und die Vereinsarbeit auf sichere Füße stellen? Oft braucht es nicht viel, um Engagement nach vorn zu bringen. Aber ganz ohne Geld geht es auch nicht.

Das wird gefördert: Mit bis zu 2.500 Euro können ehrenamtlich getragene Organisationen in strukturschwachen und in ländlichen Regionen viel erreichen.

Damit tragen sie gerade in diesen Regionen einen wichtigen Teil dazu bei, dass bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt das Leben vor Ort attraktiv machen. Mit dem Förderprogramm will die DSEE diese Organisationen stärken.

Die wichtigsten Eckpunkte zum Förderantrag

Wer?
Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen, die ein Projekt in einer strukturschwachen oder ländlichen Region durchführen. Wer bereits in der ersten Antragsrunde eine Förderung erhalten hat, kann sich nicht noch einmal bewerben.

Wann?
Gemeinnützige Organisationen können sich bis zum 24. Oktober 2021 auf ihre Förderung bewerben. Die geförderten Projekte müssen bis zum 31.Dezember 2021 beendet sein.

Wieviel?
Berechtigte Vereine und Organisationen können eine Projektförderung von bis zu 2.500 Euro beantragen. Die DSEE übernimmt bis zu 90 Prozent der Gesamtkosten des Projekts.

Was wir fördern:
Ob es darum geht, neue Freiwillige zu gewinnen, bereits Engagierte zu motivieren, oder den Verein fit zu machen für eine digitale Verwaltung und Kommunikation – Vereine und gemeinnützige Organisationen vor Ort haben viele Ideen, wie sie die Strukturen für Ehrenamtliche und Engagierte vor Ort verbessern können. Zum Beispiel:

Qualifikation: Anerkennung und Strukturstärkung zugleich
Auch im Ehrenamt gibt es viel zu lernen: Von Freiwilligenmanagement und Öffentlichkeitsarbeit über Fundraising bis hin zur Begleitung bei der Einführung neuer digitaler Tools. Oder bei welchem Thema brauchen Sie Unterstützung? Mit der Mikroförderung der DSEE können Sie eine Fortbildung in diesen Bereichen finanzieren.

Mitmachen ermöglichen
Sie haben eine Idee, wie man Engagierte besser einbinden und beteiligen kann? Oder wollen über diese Mitmachmöglichkeiten in Ihrem Verein informieren? Ob Sie ihre Webseite auf Vordermann bringen oder eine Schnupper-Aktion durchführen möchten – Hauptsache es bringt Engagement und Ehrenamt vor Ort voran.

Mehr gemeinsame Sache machen
Sie fragen sich, ob Sie mit Ihren Herausforderungen alleine dastehen? In der Regel nicht. Der Austausch und die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen vor Ort liefern oft die besten Antworten. Ein regelmäßiger Stammtisch der Vereine vor Ort, ein einmaliger Workshop zu Bestandsaufnahme und Lösungsmöglichkeiten vor Ort oder gemeinsame Projekte. In welcher Form wollen Sie gemeinsam mit anderen das Engagement vor Ort voranbringen? Die DSEE- Förderung kann sie dabei unterstützen.

Die Förderung der praktischen Dinge
Manchmal sind es die ganz praktischen Dinge, die mit wenig Einsatz große Wirkung haben. Ein Satz Basketbälle für die Jugendmannschaft, ein Beamer für’s Vereinsheim oder eine große Lieferung Marshmallows für das Herbstfest im Freien. Sie wissen, was Ihr Verein braucht, um sich noch besser aufzustellen.

Das sind nur einige Beispiele, wie sich die Strukturen für Engagement und Ehrenamt verbessern lassen und die mit dem Mikroförderprogramm der DSEE unterstützt werden können.

Wie?
Über das digitale Antragssystem der DSEE (Klicklink)

 

Alle weiteren Infos gibt es hier: www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/foerderung/mikrofoerderprogramm/