Fördermittel evangelisch-evangelikalen Medienfonds 2021

Mit dem Innovationsfonds zur Förderung evangelikaler Medienprojekte setzt sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) auch im kommenden Jahr für die Vielfalt der evangelischen Publizistik ein.

Die Vergabesumme für 2021 beträgt insgesamt 139.000 Euro. Ab sofort können sich Gemeinden, Verbände, Medieninitiativen und andere Einrichtungen evangelikaler Prägung mit entsprechenden Projekten um eine Förderung bewerben. Die Mittel werden für neue digitale Medienprojekte sowie zur Unterstützung bereits etablierter evangelisch-evangelikaler Medienprodukte vergeben.

Förderanträge können bis zum 16. Februar 2021 eingereicht werden.

Die EKD hat die Verwaltung des Innovationsfonds dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) in Frankfurt am Main übertragen. Über die Bewilligung der Projekte entscheidet ein vom GEP-Aufsichtsrat eingesetzter Fachausschuss, der die Förderbeschlüsse in seiner Sitzung am 2. März 2021 treffen wird.

Der GEP-Aufsichtsrat hat aus seinen Reihen folgende Persönlichkeiten in den Vergabeausschuss entsandt:

  • Oberkirchenrätin Karin Kessel (Vorsitz)
  • Principal Tim Arnold, The Boston Consulting Group
  • Dr. Michael Diener, Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland
  • Pastor Friedrich Schneider, Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland
  • Dr. Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der EKD
  • Dr. Johann Weusmann, Vizepräsident der Evangelischen Kirche im Rheinland

Mit der Geschäftsführung des Fonds wurde die Justiziarin des GEP, Suzanne Hein-Hoffmann, betraut. Sie erteilt auch weitere Auskünfte zur Antragstellung der Fördermittel: geschaeftsstelle.foerdermittel@gep.de, Tel: 069/58098-204
https://www.gep.de/medienfonds.shtml