DEMOKRATIEBILDUNG

Demokratie gewinnt! - Qualifi zierung Beraterin und Berater für demokratische Prozesse 2019

Erst diesen Monat ist der fünfte Kurs „Beraterinnen und Berater für demokratische Prozesse“ zu Ende gegangen. Aufgrund des großen Interesses wird 2019 eine weitere Qualifizierung angeboten.
Ziel der Weiterbildung ist es, Mitarbeitende und Ehrenamtliche der Diakonie Mitteldeutschland und der EKM für jegliche Formen der Ausgrenzung zu sensibilisieren und ihre Handlungsfähigkeit in demokratiefeindlichen, diskriminierenden Situationen zu stärken. Die Multiplikatorinnen und Demokratieberater unterstützen und beraten Einrichtungen und Dienste und setzen sich für gleichberechtigte Teilhabe und gegen Ausgrenzung ein.
 
Im Januar 2019 startet der sechste Kurs des Projekts “Demokratie gewinnt! In Sachsen-Anhalt und Thüringen!“. An 10 Seminartagen werden 17 Beraterinnen und Berater für demokratische Prozesse ausgebildet. Die Ausbildung ist kostenfrei. Unterkunft und Verpflegung werden vom Projekt übernommen.

Wir für Mattstedt! Am 25. August 2018

Am 25. August soll in Mattstedt - einem kleinen Ort in der Nähe von Apolda - die dritte Auflage des Neonazi-Festivals "Rock gegen Überfremdung" stattfinden. Mehr als 6000 Neonazis werden erwartet. Das Hasskonzert soll nicht unwidersprochen bleiben und die Vorbereitungen der Gegenproteste laufen auf Hochtouren.

Die Evangelische Jugend der EKM ruft zur Unterzeichnung der Petition ("Verhindern sie das größte Rechtsrock-Konzert Deutschlands") und zur Teilnahme an den Friedensgebeten, den friedlichen Protesten und der Radsternfahrt auf!

 

 

Arbeitsstelle Rechtsextremismus bei Miteinander e.V. zieht Bilanz für 2017 | Neue Akteure – Alte Themen

Zeitgleich mit der Veröffentlichung des Verfassungsschutzberichtes des Landes Sachsen-Anhalt hat heute die Arbeitsstelle Rechtsextremismus bei Miteinander e.V. den ersten Teil ihrer Bilanz zur Entwicklung der extremen Rechten im Jahr 2017 vorgelegt. Darin gibt sie einen Überblick zu den Akteuren der extremen Rechten und ihrer Vernetzung.  Im Fokus des letzten Jahres standen die Aktivitäten der „Identitären Bewegung“ und ihre Verbindungen zur AfD und zur „Neuen Rechten“.

Qualifizierung: Beraterinnen und Berater für demokratische Prozesse - Start im April 2018

Aufgrund des großen Interesses in den vergangenen Jahren wird auch 2018 eine weitere Qualifizierung "Beraterinnen und Berater für demokratische Prozesse" angeboten.
Ziel der Weiterbildung ist es, Mitarbeitende und Ehrenamtliche der Diakonie Mitteldeutschland und der EKM für jegliche Form der Ausgrenzung zu sensibilisieren und ihre Handlungsfähigkeit in demokratiefeindlichen, diskriminierenden Situationen zu stärken. Die Multiplikatorinnen und Demokratieberater unterstützen und beraten Einrichtungen und Dienste und setzen sich für gleichberechtigte Teilhabe und gegen Ausgrenzung ein.

„Mal nach dem Rechten sehen!“ - Populismus und Jugendarbeit

Fachtag zum Umgang mit politischem Populismus in der Jugendarbeit - am 14.04.2018

In Sachsen sind Pegida und die AfD groß geworden. Vieles, was jetzt die Republik beschäftigt, hat scheinbar in Sachsen seinen Anfang genommen und wirkt immer noch fort. Im Rahmen dieses Fachtages werden rechtspopulistische Strategien analysiert und Handlungsoptionen für eine starke und eigensinnige Jugendarbeit entwickelt.

Leitung: Jan Witza und Daniela Saaro (Kinder- und Jugendring Sachsen)

Ökumenisches Friedensgebet am Tag des TÜGIDA-Aufmarsches am 19.9. in Gera und am 28.9. in Ronneburg

Am Samstag, den 19. September ab 19:00 Uhr ist eine Veranstaltung der Thügida-Bewegung in Gera angemeldet. Für diese Veranstaltungen wird auf Internetseiten geworben, die eindeutig dem militanten rechten Flügel zuzuordnen sind. In Gera soll die Marschroute an folgenden sensiblen Orten vorbeiführen: muslimisches Gebetshaus, Trinitatiskirche (traditioneller Ort für Gegenaktionen und der jüdischen Kulturtage); evangelisches Gemeindehaus (beherbergt Migrationsberatungsstelle).

18:00 Uhr findet in der Geraer St. Trinitatiskirche ein ökumenisches Friedensgebet statt, das von den evangelischen, katholischen und freikirchlichen Gemeinden der Stadt gemeinsam gestaltet wird. Zu diesem Gebet sind alle Menschen eingeladen, die für Menschlichkeit und Würde im Umgang mit Flüchtlingen sind. Unter dem Motto „Was ihr getan habt…“ fragen wir nach unserer Verantwortung in diesen Tagen. Im Anschluss an das Friedensgebet findet unmittelbar vor der Kirche eine Mahnwache für die Opfer von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus statt.

In Ronneburg wird am 28. September auch zu einem Friedensgebet 19:00 Uhr in die Marienkirche geladen.

Handreichung zum Umgang mit der AfD

Die Amadeu Antonio Stiftung hat  eine Handreichung herausgegeben mit Empfehlungen zum Umgang mit Menschen und Organisationen, die rechtspopulistische Positionen vertreten. Beispiel ist der Umgang mit der AfD. Es wird die Frage behandelt, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Gespräch mit Rechtspopulisten sinnvoll und möglich ist. Es wird an Hand von Praxisbeispielen dargestellt, welche Erfahrungen bisher vorliegen. Dabei reicht das Feld von der Auseinandersetzung in Parlamenten und Kommunalvertretungen über pädagogische Handlungsfelder bis zu Social Media. Sie finden die Publikation hier als PDF-Dokument. Sie kann aber auch als Print-Produkt bei der Amadeu Antonio Stiftung bestellt werden (http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/publikationen/#Demokratiefoerderung).