Arbeitsstelle Rechtsextremismus bei Miteinander e.V. zieht Bilanz für 2017 | Neue Akteure – Alte Themen

Zeitgleich mit der Veröffentlichung des Verfassungsschutzberichtes des Landes Sachsen-Anhalt hat heute die Arbeitsstelle Rechtsextremismus bei Miteinander e.V. den ersten Teil ihrer Bilanz zur Entwicklung der extremen Rechten im Jahr 2017 vorgelegt. Darin gibt sie einen Überblick zu den Akteuren der extremen Rechten und ihrer Vernetzung.  Im Fokus des letzten Jahres standen die Aktivitäten der „Identitären Bewegung“ und ihre Verbindungen zur AfD und zur „Neuen Rechten“.

„Liest man den VS-Bericht, so fällt auf, dass er diese Verbindungen nicht thematisiert“, so David Begrich von der Arbeitsstelle Rechtsextremismus bei Miteinander e.V. in Magdeburg. „So erhält man jedoch nur ein unvollständiges Bild von den Aktivitäten der Neuen Rechten in Sachsen-Anhalt, die ein wesentlicher Impulsgeber rassistischer Kampagnen bundesweit ist. Damit enthält sich der Verfassungsschutz einer Aussage zum Prozess der Radikalisierung der AfD seit ihrem Einzug in den Landtag von Sachsen-Anhalt“, fügte Begrich hinzu.


 

 

 

 

 

IMPULSE FÜR EINE LEBENDIGE DEMOKRATIE

Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V.

David Begrich
Arbeitsstelle Rechtsextremismus
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg

www.miteinander-ev.de | facebook.com/miteinanderev


Download