Ideensammlung Advent/Weihnachten

Direkt zur Ideensammlung

Martinsfeste & Krippenspiele
Neben dem Start in den Gemeindegruppen zum Schuljahresbeginn wird es besondere Herausforderungen zu den Martinsfesten und den Krippenspielen geben. Darüber müssen sich alle Verantwortlichen schon jetzt Gedanken machen.
Martinsumzüge werden vermutlich kaum verantwortlich durchführbar sein, da dort viele Menschen aus diversen Bezügen auf engem Raum zusammenkommen. Möglichkeiten zum Teilen (Spendenaktionen) im Sinne Martins sollte dennoch möglich sein und geeignete Formen gefunden werden. Vielleicht kann man dazu animieren, am 11.11. abends Laternen und andere Lichter im Fenster aufzustellen. Persönliche Spaziergänge in Familien sind ja möglich.


Für die Gottesdienste zu Weihnachten gibt es bereits eine Krisenstabinfo (Nr. 38). Dies hat unmittelbar Auswirkungen auf Krippenspiele und die damit zusammenhängenden Proben.
Oft kommen die Mitwirkenden im Krippenspiel nur zu diesem Zweck zusammen, eher selten sind es ausschließlich Mitwirkende aus einer festen Gruppe. Außerdem werden Christvespern openair oder in mehreren Durchgängen mit begrenztem Zutritt erfolgen müssen. Das erfordert kreative Ideen zur Gestaltung von Krippenspielaufführungen.


Eine Alternative können Krippenspielformate in Kleinstbesetzungen sein, die getrennt proben: z.B. drei Hirten am Feuer und ein Engel. Mit mehreren solcher Hirtengruppen lassen sich dann mehrere Christvespern gestalten.


Wie wäre ein Krippenspiel als Dialog auf Distanz? Der Engel auf der Kanzel, der Hirte am Baum, Maria & Josef am Taufstein im Gespräch miteinander.
Oder ein Krippenspiel mit verschiedenen Kerzengrößen und Kerzenfarben, die die handelnden Personen im Rahmen einer szenischen Lesung symbolisieren.


Besonderen Reiz kann ein vorab aufgezeichnetes Krippenspiel haben, das mehrfach mit Beamer gezeigt werden kann. Mit Szenen aus einem echten Stall im Ort; einem Engel, der im Freien singt; Maria und Josef an der Bushaltestelle.... Lauter Szenen, die einzeln geprobt und gefilmt und zusammengesetzt werden.


Was habt ihr für Ideen? Wir sind gespannt und teilen sie gern weiter!

Ideensammlung

  • Weihnachten als der Höhepunkt eines lebendigen Adventskalenders von Familien als offenes Angebot in Dorf und Stadt

  • Dabei Bezug und Verteilung des Friedenslichtes

  • Weihnachten im Stall - auf den kleinen Dörfern im Stall (Mit den Tieren vor Ort, die ins Krippenspiel eingebunden werden.)

  • eine vorproduzierte Fotostory